Aktion 1220

Um unsere Betriebe im Ort zu unterstützen, hat das OÖ Landesfeuerwehrkommando mit den OÖ Nachrichten die Aktion „1220“ ins Leben gerufen. Jede Feuerwehr soll 1220 Euro in die regionale Wirtschaft investieren, um diese aufgrund der Corona Situation zu unterstützen.

Natürlich beteiligen wir uns an solch‘ einer Aktion, da wir gerne bei unseren regionalen Betrieben einkaufen. Daher haben wir uns entschieden, einen Kühlschrank bei unserem Elektrohändler „Rocky“ Rockenschaub KG anzukaufen. Hierbei haben wir ein langlebiges Produkt der Firma Liebherr, welche zudem auch in Österreich produziert, gewählt.

Wir bedanken uns beim „Rocky“ für die flotte Lieferung direkt ins Feuerwehrhaus.

Flurbrand

Aus unbekannter Ursache geriet heute Nachmittag Pappelflaum am Weg zum Gemeindesportplatz in Brand. Dank den Tennisspielern, die mit ein paar Eimern Wasser Schlimmeres verhindern konnten, mussten wir nur noch Nachlöscharbeiten durchführen. Wir möchten in dem Zusammenhang darauf hinweisen, dass der Waldboden und Flurflächen derzeit sehr trocken und sehr leicht entzündlich sind. Unterlassen Sie Lagerfeuer an unsicheren Orten und werfen Sie niemals Zigarettenstummel weg!

Schulung Wärmebildkamera

Seit kurzem zählt eine Wärmebildkamera zur Ausstattung in unserem RLF. Genutzt wird sie von allen drei Feuerwehren des Pflichtbereichs.
Mit einer Wärmebildkamera können wir im Einsatz effektiver und effizienter vorgehen. Langsames Schwenken der Kamera durch die Umgebung vor uns ermöglicht uns Brandherde zu lokalisieren, vermisste Personen in brennenden oder verrauchten Gebäuden zu entdecken. Auch bei Suchaktionen unterstützt sie uns, die vermisste Person rascher aufzufinden. Weiters können Flüssigkeitsstände z. B. in Gasflaschen sowie der kälteste Punkt in unserer Umgebung erkannt werden.

Um diese Wärmebildkamera im Einsatz richtig und kompetent verwenden zu können, wurde ein Teil der Kameradinnen und Kameraden bereits eingeschult. In Zeiten von Corona natürlich unter Einhaltung der Sicherheitsmaßnahmen – mit Abstand und Mundschutz in kleinem Rahmen.

Verkehrsunfall 21.04.2020

Am 21.04.2020 ereignete sich gegen Mittag ein spektakulärer Unfall zwischen Katsdorf und Gaisbach. Eine Person ist mit ihrem PKW aus bisher ungeklärter Ursache von der Straße abgekommen und das Fahrzeug blieb senkrecht im angrenzenden Graben stecken. Der Lenker konnte sich selbstständig aus dem Fahrzeug befreien. Die nachkommenden Lenker leisteten Erste Hilfe und betreuten den leicht Verletzten bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte.Der Patient wurde von dem Roten Kreuz versorgt und die Freiwillige Feuerwehr Katsdorf übernahm gemeinsam mit der Polizei die Verkehrsregelung. Eine sichere Bergung des PKWs erfolgte mit dem Ladekran der Feuerwehr Mauthausen. Anschließend wurde der PKW dem Abschleppdienst übergeben, die Straßenmeisterei unterstützte uns noch bei den Aufräumarbeiten.

Lautsprecherdurchsagen zur Corona-Situation

Liebe Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Katsdorf!
Derzeit fährt die Polizei durch das Gemeindegebiet und informiert die Bevölkerung mittels Lautsprecherdurchsagen.

#############
Durchsagetext für das Gemeindegebiet:

Liebe Bürgerinnen und Bürger!
Bitte unterstützen Sie uns: Bei Husten, Fieber, Kurzatmigkeit: Bleiben Sie zu Hause und melden sich telefonisch bei 1450. Dort werden Sie über die weiteren Schritte beraten.
Wenn Sie über 65 Jahre alt sind oder chronische Erkrankungen haben, raten wir Ihnen eindringlich, ihren Wohnsitz nicht zu verlassen und lassen Sie sich von ihren Angehörigen, Freunden, Bekannten oder Zustelldiensten versorgen.
Wir danken für Ihre Mithilfe – Ihre Gemeinde und Ihr Land OÖ.

#############

Wir als Feuerwehr Katsdorf danken Ihnen für die Einhaltung dieser Regeln! Wenn Sie den Anweisungen Folge leisten, minimieren Sie das Ansteckungsrisiko auch für unsere Einsatzkräfte und sichern somit unsere Einsatzbereitschaft für den Schutz der Gemeindebürgerinnen und Gemeindebürger.
Weitere Informationen erhalten Sie unter: https://www.sozialministerium.at/Informationen-zum-Coronavirus/Neuartiges-Coronavirus-(2019-nCov).htm

Rettungskarte

Da die Fahrzeuge immer komplexer und sicherer werden und verschiedene Syteme von Außen nicht ersichtlich sind ist es wichtig die Einsatzkräften im Falle eines Unfalls zu unterstützen. Daher empfehlen wir als Feuerwehr eine Rettungskarte für das jeweilige Fahrzeug auszudrucken und in der Sonnenblende mitzuführen.

Nur mit der Rettungskarte können die Einsatzkräfte versteckte Gefahren wie Gasgeneratoren für Airbags, Trennschalter von Elektrofahrzeugen erkennen und so die Rettung der Verunfallten Person sicher durchführen.

Weitere Informationen siehe:

Wartung KLF-A und KDO-F

Unser Gerätewart, der KFZ-Mechaniker ist, führte mit vier Helfern die Wartung der Bremsen am KLF durch. Diese waren schon etwas schwergängig. Beim KDO wurde das Motoröl gewechselt. Dadurch konnte wiederum eine Menge Geld gespart werden, wenn man rechnet, dass alleine der Ölwechsel in einer Vertragswerkstätte mehr als Hundert Euro kosten würde.

Sei dabei – werde Mitglied

Wir suchen DICH!

Möchtest du gern bei uns mitarbeiten so melde dich bei uns!

Deine Vorrausetzungen:

Du bist mindestens 16 Jahre als, für die Jugendgruppe genügt ein Alter von 8 Jahren.

Du bist aus Katsdorf oder der näheren Umgebung

Du hast Lust und Spaß an gemeinsamen Unternehmungen

Du bist bereit auch zu Nachtzeiten in den Einsatz zu gehen

Vorkenntnisse: Keine, wir bieten dir vielfältige Ausbildungsmöglichkeiten

Haben wir dein Interesse geweckt dann kontaktiere uns hier!